Extremes High Low

Alles was den Huf gesund erhält bzw. Hufkrankheiten
Antworten
lenchen
Beiträge: 3
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 18:41

Extremes High Low

Beitrag von lenchen » So 15. Dez 2019, 13:44

Hallo,
hat schon mal jemand drüber nachgedacht oder sogar Erfahrungen gesammelt?
Pferd ist 14 Jahre alt, hat einen extremen Plattfuss und einen normalen. Auf den Röbis sieht man das dass Hufbein der Kapsel gefolgt ist und ebenfalls platt auf dem Boden steht. Das Pferd ist extremer Rechtshänder, springt rechts kaum in den Galopp, setzt den Reiter extrem nach links. der linke Plattfuss steht immer nach vorne entlastet der steilere immer unter dem Schwerpunkt. Nun fragt man zig Fachleute... "geraderichten, vorher wird der huf nicht besser" Ja versuche ich seid 10 jahren, mit den besten Trainern die man so finden kann...

Wenn jetzt aber Bein links 3 cm kürzer ist, ist Bein rechts ja faktisch 3 cm zu lang, daher wird es permanent schräg unter den Körper gestellt, passt ja nicht anders... So gleicht das Pferd ja seine schiefe aus damit es vermutlich nicht permanent den kopf und hals schief halten muss, stellt es das längere Bein schräg. Jetzt kommt der dusselige Reiter und sagt jeden Tag zum Pferd, es soll bitte sein zu langes Bein passend unter den Körper stellen und mal das Gewicht aufs kürzere lehnen. Und das Pferd sagt permanent "geht nicht, denn dann hängt mein kürzeres in der Luft". Wie also soll der Reiter das problem lösen?

Jetzt zu meiner Frage: hat schon mal jemand die beiden Hufe künstlich höhenmässig angeglichen? Also längeres Bein 5 mm kürzer getrimmt, eisen drauf. kürzeres Bein, dickeres Eisen? Dann wären sie wenigstens 1 cm näher aneinander und man könnte dem pferd besser die Idee vermitteln auch mal links Last aufzunehmen. Meine Hoffnung wäre, fängt links endlich mal an zu tragen, wächst der Huf steiler und man könnte die künstliche Angleichung nach und nach reduzieren bis auf Null.

Ich möchte noch bemerken das das Pferd NBS Eisen mit Luwekplatten trägt und wenn das Problem nicht lösbar ist, in Rente muss. Er hat massive Probleme in ganzen Körper, überall Verspannungen aufgrund des schiefen Knochengerüsts und der Kompensationshaltung. Verdacht auf Hufrolle im linken Huf

Camillo
Beiträge: 1
Registriert: Do 5. Dez 2019, 21:39

Re: Extremes High Low

Beitrag von Camillo » So 15. Dez 2019, 15:34

Hallo,

ich habe auch ein solches Pferd. Rechter Vorderhuf platt und lang, linker Vorderfuß kurz und sehr steil, barhuf. Erworben nach einer unfallbedingten Verletzung. Pferd ist auch sehr schief.Läßt sich auch durch Gymnastizierung nicht wirklich ändern. Immer wieder chiropraktische/ osteopathische Behandlung notwendig. Bisher hatte sich niemand daran getraut. Jetzt Versuch es doch zu ändern. Auch motiviert durch die positiven Beiträge hier im Forum. Tatsächlich steht es jetzt häufiger mit beiden Beinen nebeneinander. Sogar beim Grasen schon zeitweise linkes Bein nach vorn gestellt. Bin sehr positiv überrascht. Ich wurde vorgewarnt, dass Abszesse/ Entzündungen auftauchen können, wieso ist mir allerdings nicht so klar.

Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Antworten.

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 1940
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 08:35
Einzugsgebiet: Düsseldorfer Norden und Ratingen
Service: Beratung bei Hufproblemen - Hilfe zur Huf-Selbsthilfe - Selbstraspler-Anleitung - Beurteilung von Hufen - nicht gewerblich

Re: Extremes High Low

Beitrag von Mascha » Mi 18. Dez 2019, 08:56

Hallo,

wie wurde denn gemessen, ob ein Bein länger ist, als das andere? Normalerweise sind auch bei einer High-Low-Problematik beide Beine gleichlang. Wenn die Hufe entsprechend bearbeitet werden und gleichzeitig mit Physiotherapie und ggf. entsprechender Gymnastizierung an sowas dran gegangen wird, dann lässt sich da oft sehr viel korrigieren, bzw. das Problem zumindest in Grenzen halten.
Viele Grüße, Mascha
Alles, was ich an Beurteilungen abgebe, basiert auf dem Material, das mir dafür zur Verfügung gestellt wurde. Natürlich müsste man für eine vollständige, seriöse Beurteilung der Hufe das Pferd live und in Bewegung sehen.

Antworten