Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Werkzeug zur Hufbearbeitung/Hufschutz
Benutzeravatar
bergziege
Beiträge: 703
Registriert: Do 25. Aug 2011, 15:30
Wohnort: Lindlar und Overath
Kontaktdaten:

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von bergziege » Do 28. Jul 2016, 07:16

Nee, da steht Eigengewicht 1,9 kg, das ganze Paket mit Koffer und Ladegerät hat 4 kg

Hoffe ich zumindest :mrgreen:
Alles zu seiner Zeit

Ratzfatz
Beiträge: 3
Registriert: Do 7. Mai 2015, 04:00

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von Ratzfatz » Fr 11. Nov 2016, 21:36

So, jetzt habe ich mich in 2,5 Stunden durch alle Einträge gelesen.

Würde auch gerne wissen, welches Gerät sich am meisten bewährt.
Möchte damit meine eigenen 4 Pferde bearbeiten (2 Kalte und zwei große Warmblüter)

Hatte eigentlich mit dem Dema Gerät spekuliert, wegen Handlichkeit - gibt es das überhaupt immer noch?!
Hat das noch jemand im Einsatz außer bine_mn? Zufriedenheit? Ladeprobleme?

@ bergziege wie macht sich dein Gerät?!

http://www.ebay.de/itm/AKKUWINKELSCHLEI ... 1c3b83b6fd
Hatte dieses Gerät jemand getestet? Wurde auch irgendwo vorgeschlagen.

Makita Akkus gehen öfter kaputt?!


Würde mich freuen, wenn ihr noch einmal Lust habt, diesen alten "Fred" zu beleben!

LG Meike

Benutzeravatar
bergziege
Beiträge: 703
Registriert: Do 25. Aug 2011, 15:30
Wohnort: Lindlar und Overath
Kontaktdaten:

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von bergziege » Sa 12. Nov 2016, 08:50

Hallo Maike,

Hufe habe ich damit noch nicht gemacht, aber Holz.
Der erste Akku war leider defekt und gab nach 10 Minuten den Geist auf. Wurde aber vom Anbieter ohne Probleme kostenfrei ersetzt.
Wenn ich ca 10 Minuten damit einhändig arbeite, tut mir die Hand weh. Aber vielleicht ist das nur weil ich es nur selten gemacht habe.
Eine Freundin hat es nur mal kurz bei ihrem Pferd ausprobiert (sie braucht sowas aber nicht) . Pony war auch etwas skeptisch, aber das ist ja eher Übungssache.
Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis gut. Wie sich das Gerät im regelmässigen Dauereinsatz gibt, kann ich leider nicht sagen.

LG
Moni
Alles zu seiner Zeit

Dianne
Beiträge: 440
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 08:31

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von Dianne » Sa 12. Nov 2016, 12:49

Kaputte Akkus bei Makita glaube ich nicht.
Bei den alten Nickel-Cadmium-Akkus vielleicht - was dann aber an zu seltener Nutzung und falschem Aufladen lag.

Die neueren Akkus halte perfekt, wenn man gut mit ihnen umgeht ;)
Wenn ich sie tiefentladen monatelang in die Ecke pfeffer - brauch ich mich natürlich bicht zu wundern ;)

Die Makita läuft sehr (!) vibrationsarm!
Bekannte hat meine im direkten Vgl. mit zwei anderen getestet und fand sie deutlich angenehmer.
Ich kenn aber nur meine Makita und kann selbst nichts dazu sagen.

Außer, dass ich sie nie wieder hergeb' :mrgreen:

Hab übrigens extra das Modell gewählt, in das meine Akkus vom Schlagschrauber passen, damit sie regelm. in Gebrauch sind.
Wenn Du andere Akkugeräte hast, würde ich auf jeden Fall schauen, ob es nicht ein nacktes Solo-Gerät dazu gibt.

Kassiopeia
Beiträge: 95
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 14:30
Wohnort: Ettlingen

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von Kassiopeia » Di 9. Mai 2017, 13:59

Ich hab so ziemlich den ganzen Thread gelesen und war jetzt in ein paar Baumärkten, weil ich die Geräte einfach mal in der Hand halten wollte. Mir sind die allesamt viel zu schwer. Sogar das leichteste Gerät, der Einhell Akku Winkelschleifer, wiegt mit Akku ca. 2kg.

Beim Rumstöbern bin ich aber auf eine Proxxon gestossen. Die hier:
http://www.proxxon.com/de/micromot/29815.php?list

Die wäre für mich ideal. Und ein Schleifteller mit 5cm Durchmesser würde mir auch reichen. Ich hab ja keinen Kaltblüter. Meint Ihr, das wäre einen Versuch wert? Oder gibt's irgendwelche Gründe, die dagegen sprechen, damit an die Hufe zu gehen?

saskia
Beiträge: 1222
Registriert: Di 11. Okt 2011, 21:52
Service: Selber-Raspler an 2 eigenen Pferden

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von saskia » Mi 10. Mai 2017, 19:59

Wenn du diesen Thread ganz durchgelesen hast, dann bist du sicher auf die Bemerkungen gestossen, dass sich die Geräte im Betrieb erstaunlicherweise um einiges leichter anfühlen als bei abgeschaltetem Motor. Versuch doch mal, ein Gerät in Betrieb in die Hand zu bekommen, um den unterschied zu fühlen. Sogar ich mit meinen chronischen Handgelenksbeschwerden habe keine Probleme, mit der Makita zu arbeiten.

Bei der Vorstellung, mit einem Micromot zu arbeiten, musste ich erstmal lachen. Ich gestehe dass ich nicht beurteilen kann ob sich das Ding für Hufe eignet (sofern du nicht gerade ein Minishetty hast), aber mein zweites Hobby ist Modellbau, und da benutze ich ein Proxxon/Micromot-Gerät. Allerdings keinen Winkelschleifer, aber egal, - diese Teilchen sind für Feinstarbeiten im Modellbau gedacht. Wahrscheinlich kann man sie auch für andere Zwecke nutzen, - ob das effektiv ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es mit einem 5-cm-Tellerchen relativ schwierig ist, einen planen Tragrand zu schleifen. Das muss in etwa so sein, als wenn du mit einer Raspel von Nagelfeilen-Dimensionen raspeln wolltest. Wenn das Feilchen scharf genug ist, kriegst du damit sicher was weg, aber mit einer langen Feile ist es sicher einfacher, plane Ränder zu erzielen.

Wie gesagt, ich kann keinen Praxisvergleich beitragen, nur so meine Überlegungen. Ob es den Versuch wert ist? Ja, wenn du gleichzeitig ein Modellbauhobby hast und das Teil dann dafür verwenden kannst, falls es an den Hufen doch nicht so sinnvoll ist. Oder wenn es dir nichts ausmacht, den Fehlkauf als rausgeworfenes Geld abzuhaken, und dann doch ein sinnigeres Gerät zu kaufen. (Ich würde an deiner Stelle wie gesagt erstmal versuchen, ein normales Gerät in BETRIEB in die Hand zu bekommen und danach zu entscheiden.)
Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts klappt. Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum. Oft sind Theorie und Praxis vereint: nichts klappt und und keiner weiß, warum.

Benutzeravatar
Feuerhuf
Beiträge: 598
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 20:17
Service: Funktionelle Barhufbearbeitung, Hufschuhe, Klebebeschläge, Thermografie, "schwierige Pferde", Lehrgänge mit und ohne Bearbeitung

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von Feuerhuf » Mi 10. Mai 2017, 21:53

Wenn Du bei diesem Langhalswinkelschleifer einen Siliziumcarbidnadeln bestückten Teller anschraubst ca. 30€ kannst du prima Eckstreben, Sohlenhorn und Tragrand bearbeiten wenn es im Sommer kein Messer mehr tut. Ich habe ihn schon ein paar Jahre im Einsatz. Schleifteller Link https://www.amazon.de/PROXXON-29050-Ras ... lschleifer
Dieses Teil ist definitiv kein Spielzeug. Und damit wird das Teil zum Werwolf. https://www.dictum.com/de/werkzeuge/hol ... 86_1_48_12 Der Tragrandüberstand jeder Dicke verschwindet verdammt schnell. Bitte erst an Holz ausprobieren.

Kassiopeia
Beiträge: 95
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 14:30
Wohnort: Ettlingen

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von Kassiopeia » Do 11. Mai 2017, 10:30

Saskia, ja, ich hab schon gelesen, dass die Geräte mit laufendem Motor wohl einfacher zu handeln sind. Der Herr im Baumarkt war auch so freundlich, und hat mir mal ein Leihgerät an die Steckdose gehängt und ich durfte probieren. Das war eine Bosch mit 2,6kg. Es geht einfach nicht. Und auch 500g weniger reißen mich da nicht raus. Ich habe eine Knochenerkrankung und das Gewicht einer solchen Flex ist für mich ein echtes Handicap, da das Gewicht die Beweglichkeit meines Handgelenks einschränkt.

Feuerhuf, danke für Deine Erfahrungswerte. Das hilft mir sehr. Ich habe "nur" ein VB mit wenig Hornwachstum und Problemhufen. Daher ist es mir wichtig, alle 2-3 Wochen minimal nachzuarbeiten und Millimeter-weise zu korrigieren. Danke auch für Deine Links, aber ich glaube nicht, dass ich diese Raspelscheiben brauche. Ich denke, ich bin mit einer 40iger oder sogar 60iger Körnung gut bedient. Muss ich aber dann mal ausprobieren.

Ich verspreche mir auch einen Vorteil von der Proxxon, weil ich damit vermutlich recht leicht ein umgedrehtes V in den Tragrand am letzten verbleibenden und hartnäckigen Riss bekomme. Das war mit der Raspel immer so eine Plackerei.

Und nein, es trifft mich nicht so, wenn der Versuch scheitert. Ich habe schon soviel Geld in diese Hufe versenkt, da kommts darauf auch nicht mehr an. Und schlussendlich gibt es ja noch Ebay.

dieter_64
Beiträge: 9
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 20:26
Einzugsgebiet: Rheinland Pfalz SPeyer +- 50 km
Rhein-Main Gebiet
Odenwald (Hessen)
Service: Nebenberufl. Hufbearbeiter nach NHC
Hufbearbeitung, Umstellung von Beschlag auf barhuf, Hufschuhe, alles rund um den Huf.

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von dieter_64 » Mi 17. Mai 2017, 07:17

Würde mich interessieren, was die BG , oder die Berufs- / Betriebshaftpflicht bei einem Unfall dazu sagt.... :?:
.... oder wenn dabei ein Pferd zu schaden kommt. :?:
Bei rotierenden Scheiben bei ca. 80m/s.... da sind unter Umständen mehr als nur ein paar Haare weg.

samira127
Beiträge: 20
Registriert: Do 5. Jan 2017, 22:46
Einzugsgebiet: LK Ammerland, LK CLP
Service: alles nur Privat

Re: Schleifmaschine?! Sonstiges Elektrowerkzeug...

Beitrag von samira127 » Fr 26. Mai 2017, 20:52

hallo,

ich binn zwar nnoch nnicht so lange im forum und auch eher stiller mitleser. wir haben einige Ponys und Pferde die ich zum Teil selbst raspel und ich bin nun seit einem halben Jahr bei einer stute kunststuff zu kleben. das ganze gefällt mir so gut das ich es nun ausbauen möchte und auch das ein oder andere pferd mehr mit kunststoffeisen ausstatten möchte. das bearbeiten der hufe und das kleben selber klappt super, probleme habe ich aber noch mit dem zurechschleifen der kunststoffeisen. habe nun einen winkelschleifer den ich nutzen kann (übernommen von bekannten). Der ist recht schwer für mich als frau, habe aber schon einmal probiert und zum schleifen würde es wohl gehen. nnur die scheibe die ich aktuell drin habe (an sich dachten wir das es gehen müsste) schmilz den kunststoff leider eher als das es da was wegraspelt. also so noch keine wirkliche allternative. könnt ihr mir eine scheibe empfehlen die man nutzen kann? brauche nur einne für den kunststoff und nicht zum bearbeiten der hufe wie es hier in der gegend auch jemand macht, dafür sind mir die dinger zu schwer und meine pferde zu jung. und ich kann recht gut mit der pfeile umgehen.

Antworten