Probleme mit Quadratlatschen

Bearbeitungstechniken
Sabine
Beiträge: 226
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 09:57

Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Sabine » Do 8. Aug 2019, 11:20

Ich brauche bitte Euer Schwarmwissen und Eure Hilfe.

Unser Jungspund (Norweger, gerade 4 geworden, roh) hat keine gute Hufsituation und ich stehe gerade mit einem dicken :ask da. Da mir die Erfahrung mit solchen Quadratlatschen fehlt, hoffe ich auf Unterstützung von Euch.

Hier kurz die Eckdaten:

- kam vor wenigen Tagen zu uns
- bisher als Hand-/Kutschpferd unterwegs
- war beschlagen seit ??? (schätzungsweise Herbst 2018; müsste nochmals fragen). Beschlagperiode lt. Vor-Besi durchschnittlich 8 Wochen
- stolpert ständig; vorzugsweise vo re
- tw. ungleiche Wandlänge; sohlenseitige Sicht zeigt ungleiche Hufbreite
- untergeschobene Trachten
- auffallend prominente Strähle (?)
- vorne keine Sohlenwölbung - hinten wenig
- rasseetypisch kurz gefesselt
- Dienstag kamen die (offensichtlich massiv aufgebrannten :shock:) Eisen ab:
* geht extrem fühlig
* seeeeehr flach: vor der Bearbeitung: vo li 43°, vo re 45°, hi li 47°, hi re ?
nach d. Bearbeitung: vo li 51°, vo re 51°, hi li 53°, hi re ?
* Maße: hinten noch nicht gemessen
vo li L 15,5 x B 13,5
vo re L 14,7 x B 13,0
:arrow Quadratlatschen
- heute: tw. ausgebrochen + sehr fühlig
- Ergo: er muss b.a.W. dauerhaften Hufschutz haben; unsere Böden geben eine Umstellung unter den derzeitigen Bedingungen (Auslauf tw. befestigt, u.a. mit Min.beton zzgl. große Trockenheit) und unter o.a. Voraussetzung derzeit nicht her

Gerade rief mein Hufpfleger zurück; er kommt nachher kurzfristig vorbei (ein Schatz! Er plant um + macht das möglich). Wir werden nun ad hoc Duplos draufnageln/kleben (oder kombiniert, da ja Wände tw. ausgebrochen sind).

Aber...... langfristig?????? Wie kann ich dieses Pferd mit o.a. Parametern langfristig vom Dauerbeschlag/-bekleb wegbringen?

Welche Hufschuhe passen bei "den" Hufen überhaupt?

Ich freue mich über einen Gedankenaustausch und danke allen, die sich hier die Mühe machen und mittippen!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Mascha
Beiträge: 1937
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 08:35
Einzugsgebiet: Düsseldorfer Norden und Ratingen
Service: Beratung bei Hufproblemen - Hilfe zur Huf-Selbsthilfe - Selbstraspler-Anleitung - Beurteilung von Hufen - nicht gewerblich

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Mascha » Fr 9. Aug 2019, 21:05

Von Easyboot gibt es große Größen und auch Modelle, die um die Fesselgelenke gehen und damit auch bei nicht perfekter Passform ganz gut halten. Aber am besten holst du dir jemanden, der professionell Hufschuhe anpasst, dann ist die Chance von einem Fehlkauf auf jeden Fall geringer und die Hufschuhanpasser haben bei unregelmäßigen Hufen auch nochmal andere Tricks drauf, als man so als Otto-Normal-Verbraucher kennt (Form verändern durch Erwärmen, Schräubchen oder Schnallen umbauen, zusätzliche Riemen anbauen und was weiß ich... bin kein Hufschuhanpasser).
Viele Grüße, Mascha
Alles, was ich an Beurteilungen abgebe, basiert auf dem Material, das mir dafür zur Verfügung gestellt wurde. Natürlich müsste man für eine vollständige, seriöse Beurteilung der Hufe das Pferd live und in Bewegung sehen.

Sabine
Beiträge: 226
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 09:57

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Sabine » Sa 10. Aug 2019, 09:13

Hallo Mascha,

vielen Dank für den Tipp mit EB. Da werde ich mal schauen gehen.

Immom ist er wieder beschlagen; es wäre definitiv nicht anders gegangen. Wir haben Duplo genommen. Die werde ich jetzt eine Zeitlang drauf lassen. Wenn sie das nächste Mal runter kommen schaue ich, ob ich es wieder beschlagen (lasse) oder klebe (selber; das macht/kann mein Hufpfleger nicht).

Bzgl. "Tricks bei der Anpassung von Hufschuhen" kann ich mir selber ganz gut helfen. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit derartigen Quadratlatschen, weswegen mir die Idee, welcher Hufschuh da passen könnte, spontan fehlte.

Hat noch jemand Ideen zum Thema?

Hakon
Beiträge: 68
Registriert: Do 13. Okt 2016, 09:41
Wohnort: Münchenstein, Schweiz

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Hakon » Sa 10. Aug 2019, 10:20

Ich kenne auch eine Fjordistute mit ähnlich flachen Hufen und Länge 15 bis 15.5 vorne. Bei ihr funktionieren die Old Macs super. Achtung: Die Grössentabelle stimmt nicht wirklich. Sie hat Grösse 6, müsste aber laut Tabelle ein bis zwei Nummern grösser haben. Diese Schuhe sind praktisch nicht verlierbar! Hinten trägt sie Grösse 5. Da sind die Hufe deutlich kleiner, vorallem schmaler.

Sabine
Beiträge: 226
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 09:57

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Sabine » Sa 10. Aug 2019, 17:57

super, Hakon. Danke! Schaue ich mir mal genauer an.

VG

andrea hassel
Beiträge: 18
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:20

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von andrea hassel » Sa 10. Aug 2019, 18:27

Ich würde bei Hufschuhen in der Größe das Gewicht beachten! Wir haben bei unserer Irländerin mit Hufmaßen Ca 15 x 15 cm mal Easyboot New Trail gewogen: 800 gr pro Schuh! Da hab ich mich dann nicht mehr gewundert, daß sie so seltsam läuft damit...
Vorne trägt sie jetzt Floatings und hinten Scoot Boots, wenn sie nicht mit Duplos beschlagen ist. Was sie aber außer im Winter braucht, da sie sich barhuf viel weniger im geschotterten Auslauf bewegt.

Andrea

Sabine
Beiträge: 226
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 09:57

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Sabine » So 11. Aug 2019, 09:39

@Andreea: oha. Das ist ja heftig. Danke für den (wichtigen) Hinweis!

Darf ich fragen, welche Größe Du bei dem Floatie und dem SB nutzt? Nur, dass ich einen Anhaltspunkt habe.

VG

Hakon
Beiträge: 68
Registriert: Do 13. Okt 2016, 09:41
Wohnort: Münchenstein, Schweiz

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Hakon » So 11. Aug 2019, 18:10

Das Gewicht eines robusten Schuhs ist sicher höher als das eines leichten. Scoot Boots sind sehr leicht aber meiner Erfahrung nach nicht ideal für fühlige Pferde.
Der New Mac und New Trail sind schwerer als der alte Trail und der Old Mac. Zudem ist das Material des neuen sehr steif und passt sich nicht so gut an den Huf an. Ich würde auf jeden Fall den klassischen Old Mac ausprobieren. Er hat eine sehr gute, robuste Sohle mit griffigem Profil, ist einfach in der Anwendung und tolerant auch bei unregelmässigen Hufformen.

Den Floating Boot kenne ich leider bisher nur vom Lesen. Kann dazu nichts sagen.

Sabine
Beiträge: 226
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 09:57

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von Sabine » So 11. Aug 2019, 22:26

@Hakon: danke für die vielen Infos.

SB muss ich sehen; Pony ist hinten nicht arg fühlig, mal ab von der miserablen Hufhornqualität. Ich habe ein Paar hier, das evtl. hinten passen könnte.

Floaties kenne ich und finde sie super. Derzeit mein HS-Favorit.

VG

andrea hassel
Beiträge: 18
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:20

Re: Probleme mit Quadratlatschen

Beitrag von andrea hassel » Mo 12. Aug 2019, 00:19

@Sabine: vorne trägt sie Floatings in M3. Haben von Anfang an super gepasst und funktioniert, da sie gut zu den runden Hufen passen. Die Scoot Boots hinten sind 6er, da habe ich mir Testschuhe in unterschiedlichen Größen bestellt, da ich der Tabelle nach eher mit 8ern gerechnet hatte. Vorher hatte sie hinten Floatings in P3, die fingen aber an zu drehen und scheuern. Die Hinterhufe sind eher oval.

Antworten