Beschlagschürze

Werkzeug zur Hufbearbeitung/Hufschutz
Antworten
Primel
Beiträge: 32
Registriert: Do 5. Mär 2015, 19:22

Beschlagschürze

Beitrag von Primel » Mo 14. Mai 2018, 15:09

Hallo zusammen,

da ich mir gestern mal wieder in meine Hose gesäbelt habe, habe ich mich jetzt durchgerungen eine Schürze anzuschaffen. Ich bearbeite eigentlich nur mein Pferd und raspel hin und wieder bei Pferden von Freunden drüber. Macht es (wie beim Werkzeug) trotzdem Sinn eine gute/teure bei Strohm o. ä. zu kaufen, tun es auch die günstigeren aus dem Fachhandel oder reicht gar das Modell aus Ebää für 70 €? Kann mir jemand eine gute empfehlen? Es gibt ja schürzen mit Textileinsätzen und welche komplett aus Leder. Was sind die Vor- und Nachteile? Ich würde ja aus dem Bauch heraus eher zu einer mit Textil tendieren...

Vielen Dank schon mal!

Benutzeravatar
greenorest
Beiträge: 798
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 22:32
Einzugsgebiet: Landkreis RW
Service: (neben)gewerbliche Hufbearbeitung und Hufkurse
Wohnort: Eschbronn
Kontaktdaten:

Re: Beschlagschürze

Beitrag von greenorest » Di 15. Mai 2018, 20:51

Hallo,

meiner Erfahrung nach ist die Marke eher unwichtig wichtig ist, dass das Ding passt. Eine supertolle Lederqualität ist m.E. eher Nebensache, auch Modelle mit Textil sind völlig i.O. Ich hatte schon diverse Modelle an und konnte im Gebrauchswert wenig Unterschied feststellen. Viele Schürzen sind sehr weit. Pass insbesondere auf, dass die Schlaufen an den Beinen eng anliegen, damit man sich nicht an Pferd oder Hufbock fesselt...
Gruß Tina
* http://www.pro-barhuf.de -Vollständig überarbeitete Auflage des Hufbuchs erschienen *

Primel
Beiträge: 32
Registriert: Do 5. Mär 2015, 19:22

Re: Beschlagschürze

Beitrag von Primel » Mi 16. Mai 2018, 15:07

Vielen Dank für deine Einschätzung. Also am Besten ausprobieren... doof, wenn man keinen Schmiedebedarf in der Nähe hat :-D

Ich habe jetzt erst mal eine gebrauchte über Facebook bekommen, falls die nicht geht, werde ich mal ein paar zur Ansicht bestellen.

Antworten