F-Balance

Bearbeitungstechniken
Saskia & Facu
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 18:39

Re: F-Balance

Beitrag von Saskia & Facu » Mi 15. Okt 2014, 23:16

so mal ganz nebenbei was ich mich schon mal gefragt hab.
kommt das nicht dem von P.R. in seinem Buch gezeigten kalibrierten Hoofpick sehr ähnlich (jetzt nicht haargenau, aber ähnliche Richtung mein ich) ?

Martin
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 10:32
Einzugsgebiet: Nordhessen, Südniedersachsen, auf Anfrage auch bundesweit
Service: Barhufbearbeitung, Hufbeschlag, Klebetechniken, Hufkurse für Jedermann, Spezialgebiet: Sportpferde und barhuf

Re: F-Balance

Beitrag von Martin » Mi 15. Okt 2014, 23:22

Saskia & Facu hat geschrieben:so mal ganz nebenbei was ich mich schon mal gefragt hab.
kommt das nicht dem von P.R. in seinem Buch gezeigten kalibrierten Hoofpick sehr ähnlich (jetzt nicht haargenau, aber ähnliche Richtung mein ich) ?
Ramey hat schon vor Anz versucht die Trachtenlänge/höhe von der Sohle abzuleiten. Aber sein Messsystem ist anders und er geht eher über die Höhe und nicht die Länge und Ramey versucht darüber auch die Sohlendicke zu ermitteln.
Es wird spannend herauszfinden wer wohl Recht hat.

Martin

Benutzeravatar
Pferdefreund
Beiträge: 1443
Registriert: Mi 22. Feb 2012, 15:11

Re: F-Balance

Beitrag von Pferdefreund » Mi 15. Okt 2014, 23:41

Martin hat geschrieben:
Das ist eines der Mißverständnisse bezüglich Anz, weil alle das eine Bild kennen, auf dem er seine Bearbeitung am Extrembeispiel erklärt und auch zeigt wie er dann beschlägt. Alle schauen dann auf den Ballen und glauben, er nivelliert den Ballen. Aber der Ballen ist ihm eigentlich egal. Er nivelliert die Trachtenlänge und davon ausgehend die Kapsel, völlig egal ob ein Ballen verschoben ist oder nicht. Das ist das Prinzip.
Das erklaert dann auch ganz gut meine manchmalige Verwirrung an den Hinterhufen, wo es immer so aussieht als ob der mediale Ballen etwas hochgestaucht ist, aber wenn ich dann die Trachtenlaenge messe ist die exakt gleich medial und lateral, weil die laterale auch an den Hinterhufen flacher nach vorne waechst, und deswegen irgendwie laenger aussieht.


Hier ist auch Beispiel. Das ist ein Mustanghuf, links hinten, den ich letztens auf der Pete Ramey clinic fotographiert habe. Da sieht man den Effekt auch, finde ich. Obwohl, ich wage jetzt trotzdem mal zu bezweifeln, dass die Trachtenlaengen an dem Mustanghuf gleich sind. Aber gut, der Herr Anz hat das sicher genauer untersucht als ich. Nur schade dass er keine wilden Mustangs vermessen hat. Vielleicht macht er das ja in Utah! Es ist auch schwierig, insbesondere lateral, wo genau die Trachte den Boden beruehrt, um die Laenge genau zu definieren, da sie ja wirklich eher rund ist.
IMG_6253.jpg
Slide1.jpg

Martin
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 10:32
Einzugsgebiet: Nordhessen, Südniedersachsen, auf Anfrage auch bundesweit
Service: Barhufbearbeitung, Hufbeschlag, Klebetechniken, Hufkurse für Jedermann, Spezialgebiet: Sportpferde und barhuf

Re: F-Balance

Beitrag von Martin » Do 16. Okt 2014, 09:04

Pferdefreund hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:
Das ist eines der Mißverständnisse bezüglich Anz, weil alle das eine Bild kennen, auf dem er seine Bearbeitung am Extrembeispiel erklärt und auch zeigt wie er dann beschlägt. Alle schauen dann auf den Ballen und glauben, er nivelliert den Ballen. Aber der Ballen ist ihm eigentlich egal. Er nivelliert die Trachtenlänge und davon ausgehend die Kapsel, völlig egal ob ein Ballen verschoben ist oder nicht. Das ist das Prinzip.
Das erklaert dann auch ganz gut meine manchmalige Verwirrung an den Hinterhufen, wo es immer so aussieht als ob der mediale Ballen etwas hochgestaucht ist, aber wenn ich dann die Trachtenlaenge messe ist die exakt gleich medial und lateral, weil die laterale auch an den Hinterhufen flacher nach vorne waechst, und deswegen irgendwie laenger aussieht.


Hier ist auch Beispiel. Das ist ein Mustanghuf, links hinten, den ich letztens auf der Pete Ramey clinic fotographiert habe. Da sieht man den Effekt auch, finde ich. Obwohl, ich wage jetzt trotzdem mal zu bezweifeln, dass die Trachtenlaengen an dem Mustanghuf gleich sind. Aber gut, der Herr Anz hat das sicher genauer untersucht als ich. Nur schade dass er keine wilden Mustangs vermessen hat. Vielleicht macht er das ja in Utah! Es ist auch schwierig, insbesondere lateral, wo genau die Trachte den Boden beruehrt, um die Laenge genau zu definieren, da sie ja wirklich eher rund ist.
IMG_6253.jpg
Slide1.jpg
Runde Trachten sind beim Messen eher weniger ein Problem, weil man die Fläche auf dem das Pferd steht meistens ganz gut erkennen kann. Aber eine korrekte Lage des Zirkels zwischen Haarlinie und Trachte immer reproduzierbar über alle vier Trachten umzusetzen, verlangt Übung.
Ein weiteres Problem ist das Finden der funktionalen Sohle. Manchmal sieht kompaktes Bröselhorn wie funktionale Sohle aus. Aber das Problem haben die NHC-ler ja auch.

Wie gesagt, ob Anz Recht hat oder nicht, wird sich vielleicht irgendwann herausstellen, vieleicht auch im Rahmen einer Überprüfung an Mustangs. Aber der Wert einer Methode misst sich nicht nur an der absoluten Richtigkeit, die ja ohnehin bei keiner Methode gegeben ist. Jede Methode hat Fehlerbereiche, das kennst Du ja als Biologin.

Es würde schon die Situation zu verbessern eine Methode zu haben, mit der Hufbearbeiter dicht an eine gute Stellung kommen, einen hohen Grad an Reproduzierbarkeit erreichen, die leicht zu erlernen ist und die auch bei Pferden unter Beschlag funktioniert. Ramey und andere sind gut, aber es sind Methoden, die manchmal die Genialität eines Ramey brauchen, damit sie funktionieren und sie sind eben auch stark barhuforientiert. Ovcincek und andere versuchen ja deshalb über das Hoofmapping Lösungen zu schaffen, damit auch der klassische Hufschmied brauchbare Systeme vorfindet.


Martin

Vanessa
Beiträge: 84
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:00
Einzugsgebiet: Kreis Tübingen, Calw, Böblingen,Freudenstadt
Service: (Neben-)Gewerbliche Barhufbearbeitung, Hufschuhe
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: F-Balance

Beitrag von Vanessa » Di 2. Dez 2014, 17:04

Ich sehe gerade auf der Seite der F-Balance das es nun zwei Kurse in einer abgespeckten Variante (1 und 2) gibt die preislich attraktiver sind:

http://www.f-balance.com/de/uber-die-fb-zertifikate/

Hat jemand so einen Kurs besucht und mag berichten?
Liebe Grüße
Vanessa

Benutzeravatar
Laddie
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 08:59
Einzugsgebiet: Ruhrgebiet, Münsterland, Radius ca. 60 km um Recklinghausen
Service: Hufbearbeitung für Pferde, Ponies, Esel; Schulung für Kunden.
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: F-Balance

Beitrag von Laddie » Mi 3. Dez 2014, 09:50

Hatte ich neulich auch schon mal gesehen, daß sie jetzt auch quasi Einführungkurse anbieten. Interessieren würde mich schon auch mal an welchem Punkt begonnen wird.
Viele Grüße, Ariane

kelte
Beiträge: 1275
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 19:24
Einzugsgebiet: Wien, Nö
Service: individuelle Beurteilung und balancierte Bearbeitung, Umstellungen
Beklebe
Einzelschulung und Kurse
Hufschuhberatung
TENS, EMS
McMaster Eizählung
Wohnort: westlich von Wien

Re: F-Balance

Beitrag von kelte » Mi 3. Dez 2014, 12:30

...und wann das Buch auf Deutsch endlich kommt! Denn hier in Ö gibts leider überhaupt keine Kurse.

Grüße

Benutzeravatar
Laddie
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 08:59
Einzugsgebiet: Ruhrgebiet, Münsterland, Radius ca. 60 km um Recklinghausen
Service: Hufbearbeitung für Pferde, Ponies, Esel; Schulung für Kunden.
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: F-Balance

Beitrag von Laddie » Mi 3. Dez 2014, 14:01

Das deutsche Buch soll laut Daniel und Stephan im Februar erhältlich sein.
Wegen Kursen in Österreich könntest Du den Schmied Thomas Frank kontaktieren, der beim letzten Seminar die Zertifizierung zum Master gemacht hat. Sehr nett und aufgeschlossen und unterrichtet gut. Er arbeitet überwiegend in Österreich und möchte dort auch eine F-Balance Schule aufmachen wenn ich es richtig verstanden habe.

Adresse Österreich:
Althofen 4
9131 Grafenstein
0043 6805524732
info@hufbearbeitung-frank.de

Adresse Deutschland:
Adalbertstrasse 1
99089 Erfurt
0049 1723791055
info@hufbearbeitung-frank.de
Viele Grüße, Ariane

kelte
Beiträge: 1275
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 19:24
Einzugsgebiet: Wien, Nö
Service: individuelle Beurteilung und balancierte Bearbeitung, Umstellungen
Beklebe
Einzelschulung und Kurse
Hufschuhberatung
TENS, EMS
McMaster Eizählung
Wohnort: westlich von Wien

Re: F-Balance

Beitrag von kelte » Mi 3. Dez 2014, 14:34

Danke!!!

Na vielleicht findet wirklich einmal ein Kurs in einer Gegend statt, die ich zeitlich auch erreichen kann. Bis dahin hoffe ich auf das Buch. In Ö nützt mir eine Zertifizierung ohnehin nichts (Berufsverbot), insofern würde es mir reichen, wenn ich mich über die Thematik einfach noch mehr informieren kann. Habe zwar schon eingehende Infos von Absolventen, aber man kann ja nie genug hören.....

Grüße

Benutzeravatar
Laddie
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 08:59
Einzugsgebiet: Ruhrgebiet, Münsterland, Radius ca. 60 km um Recklinghausen
Service: Hufbearbeitung für Pferde, Ponies, Esel; Schulung für Kunden.
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: F-Balance

Beitrag von Laddie » Mi 3. Dez 2014, 23:08

An der Situation der Hufpfleger möchte Thomas, wenn ich es recht erinnere, auch gerne was verändern. Dazu befragst Du ihn am besten selber wenn Dich das interessiert ;)
Viele Grüße, Ariane

Antworten