Hufschuhe von Thorsten Keller

temporärer Hufschutz

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Lesley » Do 28. Dez 2017, 10:39

"Experience is the hardest kind of teacher. It gives you the test first and the lesson afterward." ~Oscar Wilde

„If you are not willing to learn, no one can help you.
If you are determined to learn, no one can stop you.“
Benutzeravatar
Lesley
Administrator
 
Beiträge: 2940
Registriert: Mi 27. Jul 2011, 01:35
Wohnort: bei Berlin
IG-Profil: IG Mitglied
Einzugsgebiet: PLZ 10-17
Service: gewerblich: Hufbearbeitung, F-Balance, Hufschuhe, Kleben, angeh. THPin, Energiearbeit

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Mo 8. Jan 2018, 05:21

2 Stück 40 € :shock: :shock:

Gibt es da nicht was Günstigeres? Ich würde ungern nur zum Testen direkt so viel Geld ausgeben....

Nach wir vor halten die EB mit dem TK Overlay und der aufgeschnittenen Zehe Bombe :!: Dass es für dieses Pony nach all den Modell-Versuchen tatsächlich noch Hufschuhe gibt, die alle Kriterien erfüllen, hätte ich nicht für möglich gehalten. :D Jetzt muss nur noch das „wolkige“ Laufverhalten der Duplo-Phase herbei....
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Mascha » Mo 8. Jan 2018, 08:42

Im Zweifelsfall kannst du ja auch die Hufschuhschalen mit Duplos, Trotters oder dem von Happy Horse besohlen. Die dämpfen alle ganz gut. Dann hast du vermutlich auch wieder das "wolkige" Laufverhalten. Dann hast du kein Gefummel und brauchst nichts extra kaufen.

Bzgl. der Einlagen kommt es ja auch darauf an, wie langlebig die sind, ob der Preis sich rechnet. Ich bilde mir ein, dass genau daran viel gearbeitet wurde, sodass die Haltbarkeit zum Schluss sehr gut gewesen sein soll. Aber vlt kann ja dazu jemand was sagen, der die aktuelle Version der Geleinlagen im Einsatz hat. Was das Laufverhalten angeht, waren sie wohl von Anfang an unübertroffen.
Viele Grüße, Mascha
Alles, was ich an Beurteilungen abgebe, basiert auf dem Material, das mir dafür zur Verfügung gestellt wurde. Natürlich müsste man für eine vollständige, seriöse Beurteilung der Hufe das Pferd live und in Bewegung sehen.
Benutzeravatar
Mascha
 
Beiträge: 1882
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 08:35
IG-Profil: http://ighif.keinhorn.de/de/mitglieder/mascha/
Einzugsgebiet: Düsseldorfer Norden und Ratingen
Service: Beratung bei Hufproblemen - Hilfe zur Huf-Selbsthilfe - Selbstraspler-Anleitung - Beurteilung von Hufen - nicht gewerblich

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Mo 8. Jan 2018, 14:58

Danke für die Antwort.
Besohlung mit Duplos kommt für mich wegen Gewicht in Frage.

Vielleicht kann hier jemand noch was zu den Equipodo, insbesondere 3 mm, sagen :?: Danke :)
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Mascha » Mo 8. Jan 2018, 15:50

HenrikeBL hat geschrieben:Danke für die Antwort.
Besohlung mit Duplos kommt für mich wegen Gewicht in Frage.

Es gibt die Duplos ja mittlerweile auch ohne Metallkern, da fällt das Gewicht geringer aus. Aber ich kann auch nachvollziehen, wenn du lieber mit Einlagen arbeiten willst, wenn du die Schuhe jetzt schon hast.
Viele Grüße, Mascha
Alles, was ich an Beurteilungen abgebe, basiert auf dem Material, das mir dafür zur Verfügung gestellt wurde. Natürlich müsste man für eine vollständige, seriöse Beurteilung der Hufe das Pferd live und in Bewegung sehen.
Benutzeravatar
Mascha
 
Beiträge: 1882
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 08:35
IG-Profil: http://ighif.keinhorn.de/de/mitglieder/mascha/
Einzugsgebiet: Düsseldorfer Norden und Ratingen
Service: Beratung bei Hufproblemen - Hilfe zur Huf-Selbsthilfe - Selbstraspler-Anleitung - Beurteilung von Hufen - nicht gewerblich

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Sabine » Mo 8. Jan 2018, 16:46

ich nutze sowohl 3 als auch 6mm. Sind beide super, aber 6 mm ist natürlich schon "dick", wodurch aber auch eine (deutlich) bessere Polsterung möglich ist. Musst halt guggen, ob das dann noch in Deinen Hufschuh geht? Könnte eng werden, der Schuh genau passt oder u.U. sogar knappi ist.

VG, Sabine
Sabine
 
Beiträge: 221
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 09:57

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Sa 17. Feb 2018, 12:27

Test der Equipodo Einlagen in Easyboot Classic mit TK Overlag:

Ich benutze seit wenigen Wochen die Einlagen von Equipodo in 3 mm.
Die Einlagen wurden ursprünglich angeschafft, da das Pony mehr Dämpfung im Schuh benötigt.
Schon nach wenigen Ritten zeigte sich eine Blasenbildungen in der obersten Schicht. Jetzt, nach vielleicht vier Wochen, zeigen sich schon tiefe Risse in der Kunststoffmischung. Hier erscheint mir der Preis von 40€ für 2 Einlagen bei dieser kurzen Nutzungsdauer doch nicht gerechtfertigt.
Bezüglich der Dämpfung zeige das Pony eine befriedigende Laufleistung. Hier hätte ich mir allerdings deutlich mehr erhofft.



Test TK-Overlays an Easyboot Classic und Glove:

Ich benutze diese Hufschuhe-Kombi seit November 2017 bei 2 Ponys.
Das Overlay zeigte schon nach zwei Ritten Flugrost an den Schnallen. Dies scheint allerdings nur ein Schönheits-Fehler zu sein.
Leider hat aber auch das Neopren schon deutliche Macken. Es wird sicher noch einige Monate halten, aber bei einem Preis von 50 € /Overlay (ohne! Schale) hätte ich das so nicht erwartet.


Die Schuhe wurden nach jedem Ritt mit klarem Wasser gereinigt und dann mit ins Haus zum Trocknen genommen.
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Helga » Mi 21. Feb 2018, 08:05

HenrikeBL hat geschrieben:Test der Equipodo Einlagen in Easyboot Classic mit TK Overlag:

Ich benutze seit wenigen Wochen die Einlagen von Equipodo in 3 mm.
Die Einlagen wurden ursprünglich angeschafft, da das Pony mehr Dämpfung im Schuh benötigt.
Schon nach wenigen Ritten zeigte sich eine Blasenbildungen in der obersten Schicht. Jetzt, nach vielleicht vier Wochen, zeigen sich schon tiefe Risse in der Kunststoffmischung. Hier erscheint mir der Preis von 40€ für 2 Einlagen bei dieser kurzen Nutzungsdauer doch nicht gerechtfertigt.
Bezüglich der Dämpfung zeige das Pony eine befriedigende Laufleistung. Hier hätte ich mir allerdings deutlich mehr erhofft.
.


Ich würde Martin anschreiben und ihm das berichten. Einer Stallkollegin ging es ähnlich und sie konnte die Einlagen problemlos umtauschen.
Benutzeravatar
Helga
 
Beiträge: 149
Registriert: So 7. Okt 2012, 21:20

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Mi 21. Feb 2018, 08:20

Ich habe die Einlagen leider aber nicht über Martin direkt gekauft. Ob das trotzdem klappt?
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Seestern11 » Do 17. Mai 2018, 06:46

Hätte auch gern die TK-Schale gehabt, wegen der offenen Zehe ( natürlicher Abrollpunkt ), aber unsere Größe gibt es leider nicht. Habe jetzt die Glove Schalen mit TK Overlays zum Testen. Könnt Ihr mir evtl. noch mal Eure Erfahrungen schreiben, zwecks Abrollpunkt, Haltbarkeit der Schalen und Druck- bzw. Scheuerstellen, da die TK Overlays ja doch ziemlich fest zugeschnallt werden ? Danke sehr :D
Seestern11
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 08:40

VorherigeNächste

Zurück zu Hufschuhe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste