Hufschuhe von Thorsten Keller

temporärer Hufschutz

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon myriell » Fr 17. Feb 2017, 12:48

Ich hab Frau Pony neulich mal die Originalschale anprobieren können. Mir persönlich geht die zu hoch.. bis zum Kronrand.
Benutzeravatar
myriell
 
Beiträge: 1283
Registriert: So 11. Nov 2012, 22:34
IG-Profil: IG-Mitglied

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Kassiopeia » Mo 20. Feb 2017, 15:33

HenrikeBL hat geschrieben:Gibt es neue Erfahrungen zum TK?

Was möchtest Du denn wissen?

Ich habe die Hufschuhe jetzt seit 1,5 Jahren im Einsatz und bin nach wie vor hochzufrieden. Hinten die Original von TK, vorne die Glove-Schalen mit Overlay (da Hufe zu groß für Original). Ich bin KEINE Hufpflegerin, habe aber viele Jahre Hufschuh-Erfahrung und passe die TK selbst an. An den Hinterhufen muss man je nach Trachtenhöhe den Steg am Ballen etwas runter setzen. Ist aber kein Hexenwerk, ich finde die Anpassung recht einfach. Anfangs hatte mein Pferd vorne noch einen heftigen Kotflügel, da musste ich mit dem Heißluftgerät dran. Inzwischen ist die Glockenverbiegung zwar noch da, aber nicht mehr so arg, ein Erwärmen der Schale ist inzwischen nicht mehr notwendig.

Ich bestelle die Originale bei TK per Mail. Für die Vorderhufe kaufe ich die Glove-Schalen, mache entsprechende Löcher rein und schraube das Overlay dran. Ist auch kein Problem.

Von den Erfahrungswerten: Ich persönlich finde die Originale von TK besser als die Glove-Schale, weil der Absollpunkt durch die offene Zehe schön zurückgesetzt ist. Leider gibt es die Originale nur bis Größe 3 und die sind zu klein für die Vorderhufe. Daher die nachgebauten Hufschuhe mit Glove-Schale für vorne. Ich gehe Distanzritte, verloren habe ich noch keinen, Scheuerstellen gibt es bei meinem Sensibelchen auch keine. Alles bestens. Einziges Manko meines Erachtes - der Grip im Winter auf platt gefahrenem Schnee ist ziemlich mies. Als Winterreifen nutze ich daher im Winter bei Glätte lieber die Glove-Schale, da ist der Grip besser.
Kassiopeia
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 14:30
Wohnort: Ettlingen

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Di 4. Apr 2017, 06:05

Hallo!
Ich suche für den Herbst (jetzt Duplos in der Saison) Hufschuhe.
Unzählige Modelle habe ich probiert. Die Meisten drehten. Den Glove haben wir imGalopp verloren. Leider :( Ob das TK Overlay dies verhindern würde??? Wir sin schon zügig unterwegs.
Eine befreundete Hufpflegerin schwört auf den TK und würde ihn mir anpassen. Wahrscheinlich passt aber nicht die original TK Schale...
Jemand Erfahrung :?:
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Kathy71 » Di 4. Apr 2017, 07:38

Wie schon gesagt, ich habe hinten die TKs mit Gloveschalen. Die Gloveschalen sitzen dabei so, dass man sie leicht auf den Huf schieben kann. 2 Jahre, noch nie verloren, im Gegensatz zu den Gloves, die hinten schonmal fliegen gingen trotz Powerstrap.
Benutzeravatar
Kathy71
 
Beiträge: 353
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 20:32
Einzugsgebiet: Stuttgart, BaWü
Service: Tragwerksplaner, Distanzreiter, zertifizierter Hufbalancierer

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Di 4. Apr 2017, 08:16

Danke Kathy
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » So 3. Sep 2017, 04:48

So, alles ist vorbereitet für den Herbst, wenn die Duplos runter kommen.
Meine Hufpflegerin baut mit TK Overlays an Easyboot Classics und öffnet die Zehe.
Ab Nocember beginnt dann für uns die Schuh-Saison: ich bin sehr gespannt/skeptisch und werde berichten.... :dance:
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Kassiopeia » Di 5. Sep 2017, 12:21

Überlegt Euch gut, ob Ihr vom Easyboot die Zehe öffnen möchtet. Ich habe das im ersten Versuch auch probiert, weil mir der zurückgesetzte Abrollpunkt von den TK-Originalen so gut gefallen hat. Die Originale haben aber rund um die offene Zehe dickeren Kunststoff, also eine Verstärkung rund um das "Loch". Bei uns ist die Glove-Schale ruck-zuck an der geöffneten Zehe eingerissen, weil das Material die Belastung an den Kunststoff-Rändern einfach nicht ausgehalten hat. Seither verwende ich für hinten die TK-Originale und vorne halt notgedrungen meine selbstgebauten ungeöffneten Glove-Schalen mit TK-Overlay.
Kassiopeia
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 14:30
Wohnort: Ettlingen

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Kassiopeia » Di 5. Sep 2017, 12:28

Ach so, vergessen, eins noch. Hab gelesen, dass Du die Schuhe ab Herbst verwenden willst. Ich finde die TK-Horseshoes klasse, insbesondere das Overlay. Für den Winter sind sie aber nicht der Knaller. Die Originale haben im Winter total schlechten Grip. Die Glove-Schalen sind etwas besser, aber auch nicht wirklich gut. Der kalte Kunststoff auf kaltem Asphalt lässt mein Pferd extrem rutschen, auch ohne Eis und Schnee. Ich nehme daher im Winter, wenn die Temperaturen Richtung Gefrierpunkt gehen, zum Teil auch ganz andere Hufschuhe mit weicherer Kunststoff-Sohle. Ich habe aber auch ein sehr großes Hampel-VB, lange Beine, 170cm, 600kg, schlecht ausbalanciert. Bei einem Pony dürfte das Problem nicht so schlimm sein. Musst Du halt beobachten.
Kassiopeia
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 14:30
Wohnort: Ettlingen

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon Kathy71 » Di 5. Sep 2017, 12:34

noch ein Winter-Hinweis: ich habe für den Winter Gloves mit jeweils 10 Spikes pro Schuh...NIE wieder rutschen sagen ich Euch.
Die Spikes kann man in alle festen Schalen mit mehr als 12mm Sohlendicke (also i.d.R. neue Schalen) einschrauben, also in die TK-Schalen, die Glove-Schalen oder auch die Renegades...
Benutzeravatar
Kathy71
 
Beiträge: 353
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 20:32
Einzugsgebiet: Stuttgart, BaWü
Service: Tragwerksplaner, Distanzreiter, zertifizierter Hufbalancierer

Re: Hufschuhe von Thorsten Keller

Beitragvon HenrikeBL » Mi 27. Dez 2017, 04:44

So, hier der angekündigte Bericht:
Nachdem die Duplos im November runter kamen, erneuter Versuch beim Hufschuh-Killer-Pony. Scootboots fielen leider durch (siehe entsprechenden Thread).
TK Schalen sind im Original zu klein. Also auf Anraten meiner Hufpflegerin Easyboot Classic. Hier öffnete sie die Zehe (HS drehen sonst) und baute ein Overlay dran.
Und was soll ich sagen...?? Seit 2009 versuche ich für dieses Pony Hufschuhe zu finden, die nicht fliegen gehen, nicht drehen, nicht scheuern. Und ich glaube, nun habe ich sie gefunden :dance: :clap:
Natürlich gibt es noch keine Langzeiterfahrung, aber bis jetzt übertreffen sie alle Erwartungen. Lediglich die Dämpfung muss ich verbessern.

Jemand Tipps zu dämpfenden Einlagen :?:
HenrikeBL
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:02

VorherigeNächste

Zurück zu Hufschuhe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste