Renegade kleben

Alles zur Klebetechnik

Renegade kleben

Beitragvon Voegelchen » Do 21. Jun 2012, 21:43

Meine Bastelfreude erwacht grade..... ;-)

Zum Kleben der Renegades - kann ich auch einen normalen Schuh kleben, wenn ich die Drähte und den Ballenhalter abbaue oder ist die Glue-on Schale generell anders? Hab Renegades, die aber nicht gut funktionieren, da er so empfindlich am Ballen ist und wir für einen Trainingseffekt zu wenig reiten. Da die schon etwas krumm gelatscht sind werd ich fürs verkaufen net mehr viel bekommen und überlege sie mal versuchsweise zu kleben.

Könnte sowas klappen?: Kleben mit Scheibenkleber (hab keine Lust das teure Kartuschenset für Vettec zu kaufen). Und dann in die Sohle (durch die Strahlfurchen) Silikon einfüllen? Wenn ich klebe ist mein Hauptziel die Sohle zu stimulieren kräftiger zu werden.....
Oder bleibt der Scheibenkleber weich genug, dass man den in die Sohle einfüllen kann?

Wie muss man den Huf vorbereiten um so wie oben beschrieben zu kleben?
Ist es negativ, wenn der Schuh grad lang genug ist, dass die Trachten drauf stehen?
Wir lernen und lernen und lernen ....

Neuigkeiten vom Krummbein hier: https://picasaweb.google.com/101126478638499918145
Benutzeravatar
Voegelchen
 
Beiträge: 566
Registriert: So 11. Sep 2011, 11:13

Re: Renegade kleben

Beitragvon Wurzl » Do 21. Jun 2012, 23:46

Ich glaub es ist g'scheiter, du kaufst dir die Klebeschalen für € 25,- als dass du die Schuhe auseinanderbaust - die Schuh-Schalen liegen auch einfach nicht so eng an wie die Glue-ons. Und diese kannst eher noch ein zweites Mal verwenden, da der Kleber nicht in so viele Ritzen reinlaufen kann.
Benutzeravatar
Wurzl
 
Beiträge: 1475
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 07:18
Wohnort: Rot an der Rot
Einzugsgebiet: Oberschwaben - Bodensee - Allgäu - Vorarlberg
Service: Hufpflege, Hufschuhe
Zaunbau, Stalleinrichtungen
Planung von Ställen und Reitanlagen.

Re: Renegade kleben

Beitragvon Lesley » Fr 22. Jun 2012, 07:44

Ich denke nicht, dass ein normaler Renegade- Schuh funktionieren würde, weil da ja zwei Schichten überlappend liegen. Ob das dann halten wird?? Der Glue-On dagegen ist eine glatte Schale.
"Experience is the hardest kind of teacher. It gives you the test first and the lesson afterward." ~Oscar Wilde

„If you are not willing to learn, no one can help you.
If you are determined to learn, no one can stop you.“
Benutzeravatar
Lesley
Administrator
 
Beiträge: 2938
Registriert: Mi 27. Jul 2011, 01:35
Wohnort: bei Berlin
IG-Profil: IG Mitglied
Einzugsgebiet: PLZ 10-17
Service: gewerblich: Hufbearbeitung, F-Balance, Hufschuhe, Kleben, angeh. THPin, Energiearbeit

Re: Renegade kleben

Beitragvon striziwuzi » Fr 2. Aug 2013, 22:08

ist zwar schon ein älterer beitrag, aber *aufzeig* bei mir wurde schonmal ein pferd mit renegades schalen von kaputtgegangenen hufschuhen beklebt. pferd stand damit in der wintermatschzeit auf der matschkoppel und die dinger haben 3 wochen gehalten. danach hab ich einen selber abgefizzelt und den andern aber nicht runter gebracht. den hat dann die huftante nen tag später abgenommen.

morgen will ich einem anderen pferd klebeschalen verpassen. habe 2er renegades (diesmal aber die schalen. die gabs halt damals noch nicht) und 3,5er easyboot-schalen. mal sehen, was besser passt.
striziwuzi
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 13:34
Einzugsgebiet: Süd-Burgenland, Österreich

Re: Renegade kleben

Beitragvon Jeanne Dark » Mi 21. Aug 2013, 21:06

Mal ne Frage zu den geklebten Schalen.
Wie verhindert man, dass da Sand dazwischen kommt? Ich habe ja meinem Wallach auch welche angeklebt. Heute habe ich ihn bissl auf dem Reitplatz bewegt (Sand). Nun ist die Schale ja hinten offen und es hat sich Sand zwischen Strahl und Strahlpolster gemogelt. :( Ich habe die dann abgemacht, weil er so nicht mehr laufen konnte. :? Wie löst ihr das denn? Ist doof, die immer abzumachen. Jetzt habe ich Hufschuhe dran, aber mit den angeklebten Schalen kommt er irgendwie besser klar.
LG Katrin

Mit Logik kommt man von A nach B, mit Kreativität überallhin!
Albert Einstein
Jeanne Dark
 
Beiträge: 211
Registriert: Do 8. Nov 2012, 23:47
Wohnort: in Mittelsachsen

Re: Renegade kleben

Beitragvon striziwuzi » Do 22. Aug 2013, 06:57

ich hatte jetzt erst 10 tage easyboot gloves geklebt. bin platz (sand) und gelände geritten, hatte aber mit sand im schuh kein wirkliches problem. soviel ist da nicht rein, und was rein ist, ist auch wieder raus gefallen.
ich hatte allerdings kein strahlpolster drin. und da der strahl breit ist und mitträgt war da vermutlich garnicht genügend platz um viel sand einzusammeln........
striziwuzi
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 13:34
Einzugsgebiet: Süd-Burgenland, Österreich

Re: Renegade kleben

Beitragvon Martin » Do 22. Aug 2013, 10:21

Jeanne Dark hat geschrieben:Mal ne Frage zu den geklebten Schalen.
Wie verhindert man, dass da Sand dazwischen kommt? Ich habe ja meinem Wallach auch welche angeklebt. Heute habe ich ihn bissl auf dem Reitplatz bewegt (Sand). Nun ist die Schale ja hinten offen und es hat sich Sand zwischen Strahl und Strahlpolster gemogelt. :( Ich habe die dann abgemacht, weil er so nicht mehr laufen konnte. :? Wie löst ihr das denn? Ist doof, die immer abzumachen. Jetzt habe ich Hufschuhe dran, aber mit den angeklebten Schalen kommt er irgendwie besser klar.


Bei Renegades kommt der Sand rein, geht aber üblicherweise auch wieder. Bei Easycare, kommt er schwerer rein, bleibt aber dann drin, weil hinten die Kante ist.

Bei ungünstigen Hufformen kann es aber zu Problemen kommen und der Sand bleibt auch bei den Renegades drin. Dann hilft nur ein Polster. Wenn genug Platz zwischen in den äußeren Strahlfurchen ist, kann man es von hinten reinspritzen. Ansonsten in die Sohle zwei Löcher bohren und dadurch reinspritzen. Man kann aber auch ein Polster in die Sohle kleben/drücken und dann den Schuh Kleben.

Relativ preiswert und gut ist 1-K-Autoscheibenkleber. Am effektivsten ist Vettec- Equi Pak oder Vettec Equi-Pak soft. Beides aber auch sehr teuer.

Martin
Martin
 
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 10:32
IG-Profil: IG-Mitglied
Einzugsgebiet: Nordhessen, Südniedersachsen, auf Anfrage auch bundesweit
Service: Barhufbearbeitung, Hufbeschlag, Klebetechniken, Hufkurse für Jedermann, Spezialgebiet: Sportpferde und barhuf

Re: Renegade kleben

Beitragvon Jeanne Dark » Do 22. Aug 2013, 12:39

Danke Martin!
Muss ich mal probieren. Autoscheibenkleber habe ich.
Bei den Schalen hatte sich im hinteren Teil/Trachtenbereich der Kleber gelöst. Wahrscheinlich, weil der Huf da zu viel arbeitet. Vorn war alles noch fest dran. Ich habe das so gelassen, soll er mal arbeiten. ;) Dadurch hat die ganze Konstruktion ein wenig geklappt(ganz minimal). Also zwischen Strahlpolster und Strahl war ca. 1-2mm Luft, wenn er abgerollt ist. Und da war halt dann der Sand. Der ist zwar fein, aber kleine Steinchen sind da auch. Das hat meiner Prinzessin auf der Erbse schon gereicht. :roll:
Klebt denn das Scheibenkleber- Zeug dann auch am Strahl? Bekomme ich das wieder ab? :?
LG Katrin

Mit Logik kommt man von A nach B, mit Kreativität überallhin!
Albert Einstein
Jeanne Dark
 
Beiträge: 211
Registriert: Do 8. Nov 2012, 23:47
Wohnort: in Mittelsachsen

Re: Renegade kleben

Beitragvon Martin » Do 22. Aug 2013, 13:04

Jeanne Dark hat geschrieben:Danke Martin!
Muss ich mal probieren. Autoscheibenkleber habe ich.
Bei den Schalen hatte sich im hinteren Teil/Trachtenbereich der Kleber gelöst. Wahrscheinlich, weil der Huf da zu viel arbeitet. Vorn war alles noch fest dran. Ich habe das so gelassen, soll er mal arbeiten. ;) Dadurch hat die ganze Konstruktion ein wenig geklappt(ganz minimal). Also zwischen Strahlpolster und Strahl war ca. 1-2mm Luft, wenn er abgerollt ist. Und da war halt dann der Sand. Der ist zwar fein, aber kleine Steinchen sind da auch. Das hat meiner Prinzessin auf der Erbse schon gereicht. :roll:
Klebt denn das Scheibenkleber- Zeug dann auch am Strahl? Bekomme ich das wieder ab? :?


Der Autoscheibenkleber klebt bestens an allem und ist nicht empfindlich gegen Feuchtigkeit. Zudem ist es ein optimales Polster. Allerdings braucht er ungefähr eine Stunde bis er so ausgehärtet ist, dass er nicht mehr rumschmiert. Man muss also Stretchfolie drumherum patschen oder Klebeband.

Meistens hat er eine etwas zähe Konsistenz, so dass es schwierig sein kann, einen geklebten Hufschuh zu unterspritzen. Ich schmiere ihn mit einem Spachtel deshalb direkt in die Sohle und den Strahl und klebe dann den Hufschuh mit Vettec. Man kann aber auch eine Portion in den Hufschuh packen. Beim Kleben tritt sich das dann platt und verteilt sich. Ausgehärtet unterstützt er das Kleben noch.
Man bekommt ihn aber wesentlich besser aus Hufsohle und vorallem aus dem Schuh raus, als Vettec.

Martin
Martin
 
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 10:32
IG-Profil: IG-Mitglied
Einzugsgebiet: Nordhessen, Südniedersachsen, auf Anfrage auch bundesweit
Service: Barhufbearbeitung, Hufbeschlag, Klebetechniken, Hufkurse für Jedermann, Spezialgebiet: Sportpferde und barhuf

Re: Renegade kleben

Beitragvon striziwuzi » Do 22. Aug 2013, 15:26

anmerkung fürs protokoll: ich hatte am glove diese lasche am ballen entfern, weil ich auch die bodenplatte ein wenig eingekürzt hatte... von dem her sah es gleich aus, wie ne renegade-schale :!:
striziwuzi
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 13:34
Einzugsgebiet: Süd-Burgenland, Österreich

Nächste

Zurück zu Hufschutz geklebt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste