geklebter Beschlag bei Fesselträgerproblemen?

Alles zur Klebetechnik

geklebter Beschlag bei Fesselträgerproblemen?

Beitragvon samira127 » So 8. Jan 2017, 20:48

Hallo,

Ich bin neu hier im Forum und weiß gar nicht genau wo ich das Thema hin stellen soll. Ich habe vor 2,5 wochen meinen ersten versuch mit geklebten beschlägen gemacht. Habe bei meiner Stute die Blauen eisen von Happy Horse mit deren dünnflüssigen Kleber und als Zähen kleber habe ich dann noch patex geommen als ich merke mit dem dünnflüssigen klappt es nicht so richtig gut bzw ausreichend. nun ist meine stute in ein eisen getreten und hat es abgetrete bzw halb abgelöst und ich habe es dann heute runter genommen. werde es morgen versuchen wieder anzukleben. insgesamt bin ich mit den eisen richtig zufrieden, die stute läuft toll damit und ich habe nicht die probleme wie mit richtigen eisen. und durch die überzeugung überlegen wir nun ob wir noch mehr pferde mit den kunststoffeisen laufen lassen. und da überlege ich wegen einem weiteren meiner dressurpferde. nur bei ihm hatten wir vor 4 jahren einen fesselträgerursprungsschaden der eine lange pause mit sich brachte und er bekommt in dem bereich jedes jahr im frühjahr probleme wenn die Böden weicher werde. Deswegen bekommt er zum frühjahr immer wieder eisen drauf. afangs noch mit extra platte und polster aber nun mit der zeit geht mit ganz normale eisen die mein schmied aber noch immer etwas zurecht schleift damit er hinnte schneller einsinken kann. genau deswegen überlege ich auch mit den kunststoffbeschlägen, könnte ich das wagen mit ihm oder ist es besser das sein zu lassen weil die kunststoffeisen ja im hinteren bereich eher den huf mehr unterstützen und der huf dadurch weniger einsackt.
samira127
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 5. Jan 2017, 22:46
Einzugsgebiet: LK Ammerland, LK CLP
Service: alles nur Privat

Re: geklebter Beschlag bei Fesselträgerproblemen?

Beitragvon Nupur » Di 10. Jan 2017, 12:42

Letzteres.
Aber die Meinung zum Thema Fesselträger gehen so weit auseinander, wahrscheinlich ist es egal.
Benutzeravatar
Nupur
 
Beiträge: 428
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 00:53
Einzugsgebiet: Region Hannover

Re: geklebter Beschlag bei Fesselträgerproblemen?

Beitragvon samira127 » Mi 11. Jan 2017, 00:04

danke für die rückmeldung. meinnst du mit letzteres das es bei fesselträger eher probleme geben könnte? das hier zig meinungen bestehen habe ich auch schon gemerkt. aber ich bin so froh darüber das mein schmied eine klare linie gegangen ist und wir damit das pferd wieder ans laufen bekommen haben unnd das auch sehr erfolgreich. und im winter geht es ohne eisen etc und zum sommer bei den weichen böden und der etwas anderen belastunng bekommt er vorne einen einfachen beschlag drauf. und da überlege ich halt ob wir da noch was verbessern können, der huf selber könnte besser aussehen und das ist mit genagelten eisen einfach schwer. die trachte sinnd etwas untergeschoben und der huf wird dadurch sehr flach und bekommt wärend des eisenintervalls einfach dann auch ne sehr lange zehe bzw schiebt so nach vorne raus. habe schon alle 6 wochen den schmied da aber trotzdem neigt der wallach im sommer dazu schlechter zu werden auf dem huf. im winter bekomme ich es dann recht gut wieder in den griff, geht aber noch besser. und ohne eisen gehts im sommer nicht, außer ich höre auf zu reitenn.
samira127
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 5. Jan 2017, 22:46
Einzugsgebiet: LK Ammerland, LK CLP
Service: alles nur Privat

Re: geklebter Beschlag bei Fesselträgerproblemen?

Beitragvon Nupur » Mi 11. Jan 2017, 13:08

Wenn das, was der Schmied macht, funktioniert, würde ich vielleicht nicht allzu viel daran ändern. Ein geschlossener Kunststoffbeschlag wäre, wie Du schon bemerkt hast, eine große Veränderung. Eine lange Zehe ist zumindest dem Fesselträger reichlich egal. Ich weiß ja nicht, was für ein Eisen Dein Pferd trägt, aber es hört sich so an, als wäre z.B. ein NBS Beschlag sinnvoll.
Benutzeravatar
Nupur
 
Beiträge: 428
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 00:53
Einzugsgebiet: Region Hannover

Re: geklebter Beschlag bei Fesselträgerproblemen?

Beitragvon samira127 » Mi 11. Jan 2017, 19:32

ich weiß ehrlich gesagt nicht welches eisen er genau am ende drunter hatte. weiß nur das wir in der letzten saison gewechselt hatten weil er vorne nicht schnell genug weg kam. aber nbs eisen ware es nicht. hauptsächlich gibt es eisen mit zwei aufzügen und etwas zurück gesetzt mit zehenrichtung und nicht zu langen schenkeln da er die sonst auch recht schnell zu packen hat und runtertritt.

ich werde nun erst mal wohl von kunststoff bei ihm abstand halten. meine stute läuft damit super bzw ihr scheint es für die umstellung auf barhuf ganz gut zu tun. hoffe die kommt noch mal wieder vond en eisen weg. aber das ist ein gannz anderes thema. der wallach läuft auch super ohne eisen im winter. da ist es hier auch nass genug das es recht fest ist.
samira127
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 5. Jan 2017, 22:46
Einzugsgebiet: LK Ammerland, LK CLP
Service: alles nur Privat


Zurück zu Hufschutz geklebt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste