Klebebeschlag von PP Systems

Alles zur Klebetechnik

Re: Klebebeschlag von PP Systems

Beitragvon striziwuzi » Fr 3. Mär 2017, 06:31

@aka: oh - da bin ich aber neugierig, wie es dir damit geht.

eine freundin von mir startet demnächst auch einen versuch. :)
striziwuzi
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 13:34
Einzugsgebiet: Süd-Burgenland, Österreich

Re: Klebebeschlag von PP Systems

Beitragvon Schennue » Mo 6. Mär 2017, 19:05

aka hat geschrieben:war neugierig und habe momentan 2 Hufe damit beklebt. Werde berichten, wenn sie durchgelaufen oder abgefallen sind. Aber vorab kann man schon mal sagen: 5 oder 6 Wochen ist utopisch, es sei denn, das Pferd steht nur in der Box... ;)


Ah schade.. meiner steht im Aktivstall, dann halten die wahrscheinlich nicht lange :/
Schennue
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 14. Aug 2012, 07:24

Re: Klebebeschlag von PP Systems

Beitragvon aka » Mo 13. Mär 2017, 11:09

so, hier nun mein Bericht zu dem Esprit-Klebebehufschutz:

Vorab zum Pferd: STM 141, ca. 430 kg. Frührentner wegen der schlechten Hufe ("Vollblüterhufe"), geht nur noch Schritt an der Hand, etwas Bodenarbeit, ab und zu als Handpferd, insges. ca. 1 Std. täglich.
Lebt im Offenstall, Gummiboden, weicher Natursandpaddock, sehr ruhige Kleingruppe. Gelände alles flach, teils Asphalt, teils Sand, teils Gras. Schotterwege muss man suchen, hab ich mit dem Bekleb nicht gemacht.

Verarbeitung: hört sich ja von der Idee echt super-easy an. Tatsächlich läßt sich der geschlossene Bekleb nicht so gut verformen (ich denke wegen der Form, bei einem offenen Bekleb wäre es leichter).
Braucht auch wesentlich länger als die angegebenen 5 min, bis er weich genug ist (Wasser war im Wasserkocher bis zum Kochen erhitzt, dann einen Moment abkühlen lassen).
Bekleben funktioniert dann gut. Nicht alle Laschen sind vollflächig an der Hufwand, da sich der Bekleb im hinteren Seitenwandbereich nicht so eng machen läßt, wie es dafür nötig gewesen wäre.
Sieht man auch von innen, wo die Trachten die Scheuerrinnen hinterlassen haben.
Da die Wände nicht überall gerade sind (und ich sie mangels Masse auch nicht abstrecken will), kommt an manchen Stellen von vornherein viel Spannung auf die Klebeverbindung.

Nach genau 2 Wochen fällt der erste Bekleb ab, der andere läßt sich dann sehr leicht mit ein bisschen Hebeln mit dem Hufkratzer an den Laschen ablösen.
Die angelaufene Zehenrichtung ist eh schon quasi durch bis zu den Laschen, die Laschen im Zehenbereich hängen nur noch am seidenen Faden, noch vielleicht 2 Tage, und der Bekleb wäre an der Stelle durch gewesen.

Pferd läuft mit dem Bekleb wie früher mit den Eisen, vom Fussungsverhalten her sehr gut, aber auf hartem Boden klamm.
Bekleb ist auch ähnlich rutschig wie Eisen.
Je länger der Bekleb drauf ist, desto weniger klamm ist sie (trotz nur sehr vorsichtiger Bearbeitung am Beschlagstag) - auch das ist genauso wie mit Eisen.

Zum Vergleich: Easyshoe N/G kann ich 3 mal 4 Wochen verwenden, und das Profil ist immer noch nicht komplett weg. Laufverhalten ist mit diesen gleich wie mit den Esprit Beschlägen.
Die meiste Zeit des Jahres ist das Pferd zuhause barfuß (problemlos) und läuft draußen mit Equine Fusion All Terrain mit Martin´schen Geleinlagen.
Damit ist das Pferd Schotterbrecher und läuft völlig frei voran auf jedem Boden, allerdings haben wir mit den All Terrain das Stolpern/Zehe hängen bleiben Problem. :roll:

Ach so: die Beklebe waren auf den Vorderhufen, Größe 00 (dieses Pferd hat grundsätzlich hinten stärkeren Verschleiß).
aka
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 6. Feb 2014, 09:52

Re: Klebebeschlag von PP Systems

Beitragvon aka » Mo 13. Mär 2017, 11:17

hier noch ein paar Fotos:

Esprit1.jpg

Esprit2.jpg

Esprit3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
aka
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 6. Feb 2014, 09:52

Re: Klebebeschlag von PP Systems

Beitragvon RaSi » Mo 17. Sep 2018, 21:23

Habe esprit Modelle "spezial", slipper" und "medical" getestet

Allen gemeinsam ist
- die Anpassung: Erwärmen (Fön, heißes Wasser), anmodellieren - klappt perfekt; bei sorgfältiger Arbeit schmiegt sich der Schuh förmlich an den Huf.
- Klebevorgang: Huf herrichten, schleifen. Primer auftragen. Laschen tragen bereits die Klebepats. Lasche wärmen (wird weich) Folie abziehen, anmodellieren. Am abgestellten Huf (Last drauf) kleben; sonst kommt zu viel Bewegung rein und die (vorzugsweise hinteren) Lachen lösen sich mit der Zeit.
- Demontage: Laschen lassen sich mit dem Hufmesser streifenweise von oben nach unten ohne Hufbeschädigung runterschneiden.

Esprit "spezial": Laufverhalten super. Schön Leicht. Haltbarkeit wie Eisen (neues Modell; hat in der Lauffläche abriebfestere Inlets). Gripp auf hartem Grund wie Barhuf, auf weichem Grund deutlich besser; drückt eine saubere, griffige Sohlenform in den Grund; nach meinem Eindruck auch besser als Duplos/Hippoblue; deren Profil setzte sich ohnehin sofort zu. Stollen sind verfügbar. Mein aktueller Favorit.
Verbesserungspotential: Sammelt kiloweise Dreck unter der Sohle. Werde mal Einlagen und Hufgrip probieren.
http://www.pp-systems.at/esprit-modelle ... e-special/

Esprit slipper (klettbar); Montage wie spezial; die Lasche trägt aber wegen der Kletts wesentlich dicker auf. Mit Einlegesohle bei Hufgeschwür verwendet. Abnehmen, Geschwür versorgen, ankletten. Gutes Konzept (auch speziell für diesen Zweck als Variante "medical" zu haben.
Leider nicht ganz so simpel. Die Erstanpassung ist einfach (s. "spezial" oben). Abnehmen unproblematisch. Die Laschen sind kalt sehr rigide; eine einwandfreie Repositionierung ist mir nur nach erneutem Erwärmen (Heißluft) gelungen.
Das Pferd hat die Schule stets getragen, sie wurden nur zur Hufversorgung abgenommen (Offen-/Bewegungsstall). Über die erste Woche ging es relativ gut, dann wollten die Kletts - verbogen, verschmutzt - nicht mehr so richtig halten. Das Pferd hat den Hufschutz mehrfach verloren.
Limitierung der Nutzungdauer durch mit der Zeit abnehmende, schließlich unzureichende (Re-)Fixierung am Huf; Verschleißgrenze der Lauffläche wurde nicht annähernd erreicht.
Das neue Modell sieht eine Schutzabdeckung der Kletts bei demontiertem (!) Schuh vor. Sicherlich ideal für Wanderreiter: Schuhe anziehen - wandern / Schuhe ab - Kappe drauf - Paddock.
Verbesserungspotential: Schutz vor Verschmutzung bei getragenen Schuh.
Die Variante mit Magnetverschluß könnte das Verschmutzungsproblem lösen (keine Erfahrung dazu).
http://www.pp-systems.at/esprit-modelle ... s-slipper/
RaSi
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:10

Vorherige

Zurück zu Hufschutz geklebt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste